Bruny Island ::

Bruny Island, die Insel vor der Insel war seefahrerisch von herausragender Bedeutung. Kapitän William Bligh (Meuterei auf der Bounty), James Cook und nicht zu vergessen der Franzose Tobias Furneaux, der als erster europäischer Entdecker seinen Fuß auf Bruny Island setze, haben ihre Spuren auf Bruny Island hinterlassen. Im Bligh Museum in der Adventure Bay kann man sich ausgiebig der maritimen Geschichte von Bruny Island widmen.

Im Schutz der Adventure Bay, wurden viele Schiffe repariert, die nach der langen Fahrt um Kap Horn und durch den Indischen Ozean mitunter stark in Mitleidenschaft gezogen worden waren. Die Bucht und die angrenzenden Wälder lieferte gutes Bauholz für die Schiffszimmermänner, frisches Wasser und Nahrungsmittel für die Mannschaften.

Lange vor der britischen Kolonialisierung siedelten tasmanische Ureinwohner vom Stamm der Nuononee auf Bruny Island. Noch heute zeugen die typischen Middens (Lagerstätten von Muschelschalen, Knochen und Werkzeugen) vom Leben der Nuononee.

Bruny Island besteht eigentlich aus zwei Teilen und ist durch einen schmalen fünf Kilometer langen Sandstrand getrennt. Bis vor ein paar Jahren benutzen die Bewohner und Besucher den Strand als Verkehrsweg von Nord- nach Süd-Bruny. Man war gut beraten vor der Abfahrt die Gezeitentabelle zu studieren, da die Fahrt nur bei Ebbe möglich war. Heute kann man auf einer etwas höher gelegten Straße bequem vom einen zum anderen Ende der Insel gelangen. Von der Ortschaft Kettering, 30 km südlich von Hobart gelegen, verkehrt täglich mehrmals eine Fähre nach Bruny Island. Die Überfahrt dauert etwa eine halbe Stunde.

Bequemer,kürzer und spektakulärer ist die Anreise nach Bruny Island mit dem Flugzeug. Die Landebahn befindet sich am nördlichen Ende der Adventure Bay, an der Big Lagoon. Von dort aus kann man herrliche Tageswanderungen zur Moorina Bay, oder zum Queen Elizabeth Cape machen. Vom Flugplatz aus kann man eine bequeme Strandwanderung, entlang der Adventure Bay, zum Aussichtspunkt am Neck machen. Dort gibt es unter anderem auch eine große Pinguin-Kolonie. Es besteht zudem die Möglichkeit einen Transfer zum Ausgangspunkt der Bruny Island Cruise zu organisieren. Diese Bootstouren führen entlang der Bay of Islands, mit spektakulären Ausblicken auf die bis zu 200m hohen Steilküsten aus Dolorit, Kolonien von Pelzrobben, Seevögeln inklusive Albatrosse und immer häufiger auch mit Begegnungen von Walen und Delfinen. An der Südspitze Bruny Islands steht Australiens zweitältester Leuchtturm.

Bruny Island ist geologisch,botanisch und zoologisch hoch interessant. Auf den vielen Wanderrouten durch die Nationalparks (60% der Fläche Bruny Islands ist als Nationalpark ausgewiesen), lassen sich viele Beispiele dafür finden. So gibt es unter anderem eine Population weißer Wallabys auf Bruny Island. Der vom Aussterben bedrohte Swift Parrot kommt ebenfalls auf Bruny vor. Der französische Botaniker Labillardiere hat als erster, Anfang des 19. Jahrhunderts, die Flora der Insel ausführlich dokumentiert. Nach ihm wurde auch eine Halbinsel im Süden Brunys benannt.

Etwa 700 feste Bewohner zählt das Eiland.Im Sommer kommen zahlreiche Urlauber, bzw. Tasmanier, die dort ein Ferienhaus besitzen dazu. Es gibt zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten. Ein Geheimtipp ist die Mickeys Bay Lodge in der gleichnamigen Bucht, unweit des Leuchtturms.


Tagesausflug ab Hobart
Bruny Island

Zur Ansicht benötigen Sie einen Flashplayer.
Hier können Sie den kostenlosen Adobe Flashplayer laden.

Die Flugroute führt von Hobart aus über die Ralphs- und die Storm Bay, dem Eingangsportal für alle Schiffe, die Hobart anlaufen. Etwa 20 Minuten dauert der Flug.
Zum Vergleich:
Mit dem Auto benötigt man für die gleiche Strecke etwa zwei Stunden (inklusive Fähre ab Kettering). Die Bruny Island Tour bietet ein sehr individuelles Angebot mit persönlicher Abholung in Hobart, Transfer zum Flughafen und zurück. Einen Flug in einer Cessna 172 mit maximal 4 Sitzen von Hobart nach Bruny Island, Wanderungen,ein Gourmet Picknick am Strand und viel wissenswertes über Bruny Island. Auf Wunsch können Übernachtungen in ausgesuchten Häusern, Inselrundfahrten, oder ein Transport zum Ausgangspunkt für die Bruny Island Cruise organisiert werden.

Fotogalerie Tagesausflug Bruny Island Tasmanien ::
Die Fotogalerie wird in einem separaten Fenster geöffnet. Wenn Sie zu dieser Seite zurückkehren wollen, schließen Sie bitte einfach die Fotogalerieseite. Zur Ansicht benötigen Sie einen Flashplayer. Hier können Sie den kostenlosen Adobe Flashplayer laden.




Reise-Angebote :: Tasmanien-Info :: Preise :: Kontakt :: Empfehlungen :: Über mich ::

Impressum, Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen, Datenschutz
© 2010-2018 by Rainer Oberle •  tasmanien-reiseservice@westnet.com.au
Startseite nach oben